0%
schließen

11

REFLEKTOR2, Jahrbuch der FH Dortmund 2010 

 

REFLEKTOR2 ist der 2. Band des Jahrbuchs der Fach-

hochschule Dortmund/FB Design. Thema des Buches

ist, in Zeiten in denen iBooks, skypen und twittern

die Kommunikation beherrschen, Kontakt zum Leser

aufzubauen, zuhalten, sichtbar zu machen und zu

reflektieren. Der REFLEKTOR2 wird national und

international, zweisprachig erfolgreich veröffentlicht.

Inhalte sind eine Auswahl und Vielfalt an Arbeiten

aus den Bereichen Fotodesign, Grafikdesign, Objekt-

und Raumdesign sowie Film und Fernsehen. 

Ebenfalls findet man Interviews und Essays die 

sich mit dem Thema Kontakt auseinandersetzen.





8

POC 21 Open Source Festival,

modulare Sitzelemente für den Außenbereich

 

Für das Open Source Festival POC21 in Millemont bei Paris sind in Projektarbeit mit der FH Dortmund tem-poräre Sitzmodule für den Außenbereich konzipiert und vor Ort gebaut worden. 

100 Teilnehmer des 5-wöchigen Innovation Camps entwickelten hier neue weltverbessernde und nachhal-tige Open Source-Ideen. Um die wichtigsten Aussagen des Camps sichtbar zu machen wurden zu den Mo-dulen typografische Kissen entworfen und produziert.

 

http://www.poc21.cc

 





14

Warten. So eine Vokabel gebrauchen wir hier nicht...

B.A. Projekt, Kooperation mit der JVA Schwerte

 

Warten. So eine Vokabel gebrauchen wir hier nicht...

ist ein Projekt im Social Media Bereich. Thema ist, das

Warten in gebundener Form darzustellen. Resultat ist

ein Buch mit 193 Seiten, in dem das Thema erläutert

und typografisch dargestellt wird. Mit dem Koopera-

tionspartner der Justizvollzugsanstalt Schwerte und

Personen außerhalb des Strafvollzugs wird das Thema

dokumentiert. Ein Fragebogen bildet die inhaltliche

Grundlage, sowie weitere eigens generierte Inhalte,

wie Interviews, Erfahrungsberichte oder Sachtexte.





12

 BEING REM COOL ASS, Ausstellung 

 

Vom 18.04. bis zum 25.04.2015 zeigten Studierende 

des Fachbereichs Design ihren internationalen Blick 

auf Design, Szenografie und Kommunikation. 

Die Ausstellung wurde als Analogie zur Architektur Biennale 2014, in Venedig, zu Ehren des Godfather of Absorbing Modernity konzipiert.

Studierende hatten die Möglichkeit Ihre Projekt- und Exkursionsergebnissen im alten Museum am Ostwall

unter diesem Konzept auszustellen. 





14

We love Magazine, ein Magazin über Magazine

 

Das We love Magazine erscheint im montalichen Rhytmus, in Form eines einsprachigen Magazins (GB) und stellt eine kleine Anzahl von internationalen Magazinen vor. Die Themenbereiche umfassen Design, Mode, Kunst, Architektur und Musik. Ziel des Maga-zins ist die Verbesserung von Informationsleistungen. Das Magazins ist eine gedruckte Datenbank inter-nationaler Magazine, für alle die Magazine lieben, gestalten oder benutzen.

 

 





8

1. Internationale Dirigentenakademie, Bochum

Im Rahmen der Ruhr.2010 

 

Die erste internationale Dirigentenakademie ist eine

58-Seitige Publikation eines Projekts zum Kultur-hauptstadtJahr 2010. Auf authentische und doku-mentarische Weise wurde die Veranstaltung fest-gehalten und zu einer Publikation zusammen gefasst.





8

RUBIN Wissenschaftsmagazin der RUB Bochum

 

Das Wissenschaftsmagazin der Ruhr Universität in Bochum hat ein neues Gesicht. Auf 64 Seiten finden

sich Interviews und wissenschaftliche Schwerpunkt-Themen, die mit Illustrationen und Zeichnungen aufgelockert sind. Das Corporate Design der RUB wurde beibehalten.

 





10

Akademie der Wissenschaften und der Künste, Düsseldorf

 

Für die einjährige Betreuung der Akademie, werden

zu öffentlichen sowie internen Veranstaltungen, Einladungen, Flyer, Jahrbücher und andere Publika-tionen nach bestehendem Corporate Design erstellt.





4

Frau Feller, Optikermeisterin im Ehrenfeld

 

Ganz in gold ist die Geschäftsausstattung von 

Optikermeisterin Frau Feller. Neben Visitenkarten, 

Brillenpass, Stempel und Postkarte, ist auch die gesamte Innenausstattung des Optikerladens sowie

die Website Teil des Projektes. Mit sibirischem Flair und lokalen Designerbrillen begeistert Frau Feller

nun das Bochumer Ehrenfeld. www.fraufeller.de





4

Massimo, Bottega in Viaggio,

Köstlichkeiten aus dem Veneto, Bochum

 

Für den italienischen Feinkost-Markthändler

Massimo Battiston wurde für seine Marktauftritte

ein kleines CI erstellt mit dem Namen: MASSIMO,

Bottega in Viaggio, Köstlichkeiten aus dem Veneto.

Mit dem dafür gestalteten Marktwagen, inklusive kleiner Medien zur Bewerbung, trifft man ihn auf vielen kulinarischen Plätzen.